Bitte wählen sie ein für sie interessantes Thema oben aus

Die Orgel

Die erste Orgel wurde 1834 von dem Leipziger Orgelbaumeister Johann Gottlob Mende gebaut. Davon ist heute nur noch der Orgelprospekt erhalten.
Die heutige Orgel ist eine pneumatische Jehmlich-Orgel die 1926 eingebaut und 1979 erneuert worden ist. Sie besitzt besitzt 29 Register auf drei Manualen und Pedal.
Die Disposition ist wie folgt:

I Hauptwerk C–a3 II Schwellwerk C–a3 III Manual C–a3 Pedal C–f1
1. Pommer 16' 8. Quintadena 16' 19. Rohrflöte 8' 24. Prinzipalbaß 16'
2. Prinzipal 8' 9. Prinzipal 8' 20. Spitzflöte 4' 25. Subbaß 16'
3. Oktave 4' 10. Rohrgedackt 8' 21. Flötenprinzipal 2' 26. Oktavbaß 8'
4. Quinte 22/3' 11. Oktave 4' 22. Terz 13/5' 27. Choralbaß 4'
5. Oktave 2' 12. Nachthorn 4' 23. Zimbel III 28. Ital. Prinzipal 2'
6. Mixtur IV-V 13. Rohrquinte 22/3' Tremulant 29. Posaune 16'
7. Trompete 8' 14. Oktävlein 2'
15. Sifflet 1'
16. Sesquialter II
17. Scharff IV
18. Krummhorn 8
Tremulant
  • Koppeln:
  • Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
  • Suboktavkoppeln: II/I, III/I
  • Superoktavkoppeln: III/II, III/III
  • Spielhilfen: 3 freie Kombinationen, Generalkoppel, Druckregister ab, Koppeln ab
  

Orgel

Informationen zu:

Geschichte
A L T A R
R E L I K T E

finden sie über die Links auf der rechten Seite